Kategorie: Wolfis Garage

Wird geladen

BLOG – BLOG – BLOG

August 2021
Aus dem Stau in den Biergarten: Zur Radlermaß
Auf der Autobahn sind im Stundenstau alle gleich. Bei 35 Grad im Schatten weichen alle durch, der Macho-Kerl im Biturbo-V8 wie der Hänfling im bechromten Astra. Vor der Radlermaß im Biergarten wird gepflegt parliert und über die kleinlaute „Mobilitätsmesse“, einst als IAA verkauft, sinniert. Und „Sand im Getriebe“ hat sich auch schon gemeldet, mit alten Parolen und bekannter Absicht zur Blockade, aber …
Mehr …

Zwischenruf

Juni 2021
Von wip.
Wie definiert sich Rasen?
Nicht das Grün im Garten oder Park ist gemeint, sondern das ungebührlich schnelle Fahren mit einem motorbetriebenen Fahrzeug. Auto, Bike also. Zu schnell fahren, das trifft das in etwa und würde gegebenenfalls auch viel zu schnelle Radfahrer einschließen, ist aber als Definition immer noch zu ungenau. Denn: Was ist eigentlich zu schnell? Aber ab welchem Tempo ist man zu schnell? Oder besser gefragt: Ab wann zählt man zu den Rasern?

Eine extrem hohe Geschwindigkeit muss dabei gar nicht sein. Denn wer bei vorgeschriebenem Tempo 30 scheinbar gemütliche 50 km/h fährt, ist eindeutig zu schnell – und dann auch schon ein Raser? Es gibt, vor allem im world-wide-web zahlreiche Ausführungen zu dieser Thematik, aber wohl keine amtlich beglaubigte Definition. Der Sache näher kommt die Herangehensweise der RoadCross-Organisation in der Schweiz – nach eigenem Bekunden das Kompetenzzentrum für Verkehrssicherheit.

Zum Raser heißt es dort: „Wer rast, missachtet die geltende Höchstgeschwindigkeit auf besonders krasse Weise“. Zum Beispiel dann, wenn m/w/d die 50 km/h um eben diese überschreitet. Oder bei 80 wiederum um 80 – was auf den ersten Blick als recht großzügige Auslegung erscheint. Denn nach gängiger Meinung dürfte die Toleranzschwelle subjektiv niedriger liegen.

Das Rasen erlebt in der deutschen Diskussionsgesellschaft gerade eine neue Bedeutung. Die Bundestagswahlen stehen an und da kommen auch die reflexartigen Forderungen nach einem Tempolimit auf Autobahnen ins Spiel. Weil mehr als Tempo 130 schon Rasen ist? Gerne wird in diesem Zusammenhang auf schwere Unfälle auf den Schnellstraßen verwiesen. So zum Beispiel, als letzte Woche bei Regensburg vier Menschen ums Leben kamen. „Auto rast in Sattelschlepper“ hieß es etwa auf der Internetseite jener Zeitung, die gerne als die mit den großen Buchstaben bezeichnet wird. Hätte sich dieser „Raserunfall“ bei einem Limit vermeiden lassen? Wohl kaum. An der Unfallstelle galt Tempo 100. Aber darüber wurde nicht berichtet. (wip.)